Santander ist Nachhaltigkeits-Weltmeister

Nachhaltigkeit

 

Der Dow Jones Sustainability Index kürt Santander als nachhaltigste Bank der Welt

Champion in Sachen Nachhaltigkeit – wir bleiben dran

Der grüne Fußabdruck

Im Dow Jones Sustainability Index (DJSI) wurden weltweit 175 Bankinstitute und ihre Bemühungen um Nachhaltigkeit untersucht. Santander schnitt am besten ab und erreichte in vielen Kategorien die Höchstpunktzahl. Ein großer Grund zur Freude, der auch die Anstrengungen und Initiativen der letzten Jahre widerspiegelt: Erstmals gelang nach vielen sehr guten Platzierungen in den letzten Jahren nun der Sprung ganz nach oben aufs Treppchen – mit 86 von 100 möglichen Punkten.

 

Das bedeutendste Gütesiegel

Der Dow Jones Sustainability Index ist seit 1999 der weltweit führende Index für Nachhaltigkeit und gilt als das führende Gütesiegel unter den Nachhaltigkeitsindizes. Das Kooperationsprojekt des Dow Jones Verlagshauses und des Zürcher Unternehmens Sustainable Asset Management (SAM) umfasst rund 300 große Unternehmen, die zu den vorbildlichsten zehn Prozent der 2 500 Unternehmen des Dow Jones World Index gehören.

 

„Unser Ziel ist es, Menschen und Unternehmen zu helfen, indem wir aktiv integratives Wachstum fördern, die Schaffung von Arbeitsplätzen sowie eine größere finanzielle Leistungsfähigkeit unterstützen und den Klimawandel bekämpfen, indem wir den Übergang zur grünen Wirtschaft fördern.“

Ana Botín
Executive Chairman der Santander Gruppe

Maximale Punktzahl in einigen Kategorien

Welche Einflüsse hat das Nachhaltigkeitsmanagement eines Unternehmens auf Umwelt, Wirtschaft und Soziales? Darauf gibt der Index die Antworten: So hat Santander in einigen Kategorien wie Steuerstrategie, Datenschutz, Finanzielle Eingliederung und anderen wichtigen Aspekten des Nachhaltigkeitsmanagements sogar die höchstmögliche Punktzahl (100) erhalten

 

Nachhaltigkeit hat viele Facetten

Als einer der weltweit führenden Anbieter von Green Finance hat Santander zwischen 2015 und 2018 fast 50 Mrd. Euro in diesem Segment finanziert. Immer im Mittelpunkt dabei: Der Mensch. So hat die Bank im Jahr 2018 über 270 000 Kleinstunternehmer in Lateinamerika über Mikrokredite unterstützt. Außerdem investiert die Bank nach Angaben der Varkey-Stiftung mehr als jedes andere Unternehmen in Bildung: Allein 2018 wurden Stipendien und ↗Hochschulpartnerschaften mit 121 Mio. Euro finanziert. Auch der Beitrag von Santander in Deutschland kann sich mehr als sehen lassen: So wurde der Strom deutschlandweit zu 100 % aus erneuerbaren Energien bezogen. Außerdem förderte Santander in Deutschland 24 Partner-Universitäten und unterstützte auch in diesem Jahr vielfältigste ↗soziale Projekte, z.B. im Rahmen der jährlichen Santander Woche.

 

Die Ziele bleiben ehrgeizig

Santander ist eines der Gründungsmitglieder der ↗United Nations Environment Programme Finance Initiative (UNEP FI) „Responsible Banking", die im September 2019 in New York gestartet ist und weitere Umweltaspekte in großer Dimension in die Dienstleistungen des Finanzsektors integrieren wird. Damit ist auch ein weiteres Ziel klar: Der Titel des Nachhaltigkeitsweltmeisters unter den Banken soll natürlich verteidigt werden!

Ihr Internet Explorer ist veraltet und leider nicht mehr in der Lage, diese Webseite korrekt anzuzeigen.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder benutzen Sie alternative Browser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox