Refinanzierung

In Ergänzung zu dem für die Bank sehr wichtigen Einlagen- und Depositengeschäft sind für die eher finanzmarktorientierte Refinanzierung zwei Bereiche verantwortlich: Der Bereich Treasury koordiniert die Geldmarktprodukte, während die eher langfristige Refinanzierung über die Emission von Wertpapieren vom Bereich Capital Markets verantwortet wird. Darüber hinaus stellt der Bereich Treasury die Einhaltung aufsichtsrechtlicher Vorgaben (zum Beispiel Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen) sowie die Steuerung von Marktpreisrisiken (insbesondere Zinsänderungsrisiken) sicher.

Fundingstrategie

Die Deckung unseres Refinanzierungsbedarfs streben wir u. a. über im deutschen Markt gewonnene Kundeneinlagen an. Insbesondere unser flächendeckendes Netzwerk an Filialen und Zweigstellen in ganz Deutschland bietet uns einen stabilen Zugang zu Privatkundeneinlagen.

Ein weiterer Teil unserer Fundingstrategie ist die Verbriefung unserer Konsumentenkredite und die Platzierung als ABS-Bonds am Markt bzw. deren Beleihung bei der EZB. Zur Refinanzierung unseres Aktivgeschäfts stehen darüber hinaus Liquiditätslinien unserer Eigentümer (Santander Consumer Finance S.A. bzw. der Banco Santander S.A.) zur Verfügung. Auch die Herausgabe von Schuldscheindarlehen sowie das Einlagengeschäft mit institutionellen Investoren verbreitern unsere Refinanzierungsbasis. Die Begebung von Pfandbriefen sowie von erstrangigen unbesicherten Schuldtiteln (senior unsecured notes) ergänzt unsere Strategie um weitere attraktive Refinanzierungsquellen.

Aktuelle Fundingaktivitäten

Debt Issuance Programme

Am 11. März 2019 hat die luxemburgische Aufsichtsbehörde (Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF)) den auf den 11. März 2019 datierten Basisprospekt des EUR 5 Mrd. Emissionsprogramms (Debt Issuance Programme) der Santander Consumer Bank AG gebilligt. Anliegend finden Sie den Basisprospekt.

Am 17. Oktober 2017 hat die Santander Consumer Bank AG ihre erste Schuldverschreibung (Senior Unsecured Anleihe über EUR 500 Millionen) unter dem Emissionsprogramme (Debt Issuance Programme) begeben. Die endgültigen Bedingungen finden Sie anbei.

3 Milliarden Euro Commercial Paper Programm

Commercial Paper (CP) sind nicht durch Sicherheiten hinterlegte, kurzfristige Schuldverschreibungen, die im Regelfall als Nullkuponanleihen mit Agio oder Disagio emittiert und zum Nennwert zurückgezahlt werden. Die Laufzeit von CPs der Santander Consumer Bank AG liegt zwischen 1 und 364 Tagen. CPs dienen daher der kurzfristigen Refinanzierung am Kapitalmarkt. Investoren in CPs sind in der Regel Institutionelle Anleger. Nachstehend finden Sie die entsprechenden Dokumente zum Download.

Investor Reports (ABS)

Die Santander Consumer Bank tritt als Originator diverser ABS-Transaktionen (Asset Backed Securities) auf. Nachstehend finden Sie die monatlich erstellten Investor Reports sowie weitergehende Informationen zu ausstehenden Transaktionen.

Pfandbriefgeschäft

§ 28 des PfandBG (Pfandbriefgesetzes) schreibt vor, dass eine Bank, die Pfandbriefe emittiert, quartalsweise Transparenzreports zu erstellen hat. Die Vorschriften definieren, welche Angaben zur Deckungsmasse und den umlaufenden Pfandbriefen regelmäßig vom Emittenten zu veröffentlichen sind.

Ratingberichte

Nachstehend erhalten Sie die aktuellen Studien der Ratingagenturen zu den Pfandbriefen der Bank.

Am 27. Juni 2017 hat die Santander Consumer Bank AG ihren inauguralen Pfandbrief begeben, der von Fitch mit „AAA“ bewertet wurde. Den Ratingbericht finden Sie anbei.

Am 28. November 2017 hat die Santander Consumer Bank AG ihren ersten Pfandbrief am Kapitalmarkt platziert. Den Ratingbericht sowie die endgültigen Bedingungen finden Sie anbei.

Am 15. Januar 2019 hat die Santander Consumer Bank AG ihren zweiten Pfandbrief am Kapitalmarkt platziert. Die Endgültigen Bedingungen finden Sie anbei.